Seite 3 von 5

Buletten mit Weißkohl – vegetarisch

Inspiriert von diesem Rezept habe ich mich gestern Abend an eine Variation der von den veganen Kohlrouladen schon bekannten Kidneybohnen-Buletten gemacht.

Mit leckerem Gemüse vom Feld, d.h. Möhren, einem Lauch (statt der vorgeschlagenen Zwiebel) und einem Kohlrabi (statt Sellerie) waren die ein voller Erfolg.

Wie wird’s gemacht?

  1. 1/2 Tasse Bulgur mit heißem Wasser überbrühen. Ofen auf 200 Grad vorheizen.
  2. Gemüse (Möhren, Lauch, Kohlrabi) kleinschneiden (Würfel mit ca. 5mm Kantenlänge) und in Öl anbraten. Wenn es durch ist auf einen Teller zum auskühlen legen.
  3. In der Zwischenzeit rote Bohnen (1 Dose) mit dem Bulgur (vorher restliches Wasser abgießen), Semmelbröseln (1/2 Tasse), Mehl (1/2 Tasse), Knoblauch (2 Zehen) vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. Weißkohl in schmale Streifen schneiden und in Öl anbraten. Die Pfanne sollte ja wieder frei sein.
  5. Gemüse mit der Kidneybohnen-Masse vermischen und Buletten formen. Bei mir sind es 7 geworden.
  6. Weißkohl in eine Auflaufform geben, Buletten drauf legen und dann mit 600ml Flüssigkeit (ich habe saure Sahne mit Wasser, Salz, Pfeffer und Muskat vermischt, es sollte aber auch jede andere Form von fetthaltiger Soße schmecken) übergießen.
  7. nun ca. 25min im Ofen auf mittlerer Schiene überbacken. Ich habe nach 20min Käse hinzugefügt und die Form auf die oberste Schiene verfrachtet.

Schmecken lassen! Wie immer zum Abschluss ein Foto vom fertigen Produkt.

Photo-2015-10-22-19-28-49_2146

Grünkohl lecker und vegan

Auf der Suche nach einer leckeren Alternative zum Grünkohl mit Wurst, bin ich auf folgendes Rezept gestoßen:

  1. Eine Stange Lauch kleinschneiden und scharf anbraten
  2. Grünkohl (1 Anteil – waren bei mir ca. 400g) kleinschneiden und mitanbraten. Dann mit wenig Wasser ablöschen (ca. 500ml) und mit Brühe würzen. Wenn ihr noch ‘richtige’ Brühe habt, dann ist das natürlich umso besser. Das Ganze ca. 30min köcheln lassen.
  3. In der Zwischenzeit Kartoffeln schälen und kleinschneiden (ebenfalls ca. 400g). Nach den o.g. 30min hinzugeben und weitere 20min köcheln. Hin und wieder Wassermenge prüfen und ggf. ein wenig nachgießen.
  4. Nun Räuchertofu (ca. 200g) kleinschneiden und dann hinzugeben. Weitere 15min köcheln.
  5. Wenn der Grünkohl am Stiel weich ist, könnt ihr das Essen vom Herd nehmen. Nun mit Senf (ca. 2 EL), Pfeffer und ggf. Salz würzen.

Schmeckt vorzüglich! Koche ich diese Woche gleich nochmal. Zum Abschluss noch ein Bild:

Photo-2015-10-19-20-00-14_2141

Ernte der Möhren und roten Bete am 17.10.2015

Die Fortsetzung der Kürbisernte erfolgte am 17.10. Hier haben wir Möhren (Sorten Milan und Rodelika) und rote Bete geerntet und in die Erdmiete eingebracht. Insgesamt haben wir rund 850kg Möhren (520kg Milan, 330kg Rodelika) und 220kg rote Bete einlagern können. Vielen Dank an alle, die dem naßkalten Wetter und Schlamm getrotzt haben.

Nach dem Herausziehen aus der Erde mussten die Möhren (und später auch die rote Bete) vom Grün befreit werden. Dann ging es mit der Karre ab zur Miete, die im Sommer unser Wasserspeicher ist.

Photo-2015-10-17-12-42-26_2117 Photo-2015-10-17-12-28-27_2116

Nach getaner Arbeit gab es noch ein Gruppenfoto (hier zunächst das Foto aus der Gruppe auf den Fotografen ;)). Die Miete war dann immer noch nicht voll, daher werden wir auch den Sellerie noch mit einlagern, bevor alles dann mit Erde abgedeckt wird.

Photo-2015-10-17-13-23-43_2119 Photo-2015-10-17-13-59-41_2125

Stampfkartoffeln mit Kohl und Lauch

Aus dem Anteil der letzten Woche (40. KW) habe ich ein schnelles und superleckeres Gericht gezaubert, dass ich gern mit euch teilen möchte. In scheinbar irischer Tradition habe ich Stampfkartoffeln mit Weißkohl und Lauch gekocht und mit Petersilie und Majoran abgeschmeckt. Da ich Milch über hatte ist meine Variante nicht vegan, kann es aber leicht werden. Ersetzt die Milch einfach durch Wasser+Öl oder einen Getreidedrink.

  1. Kartoffeln schälen und kochen – ich habe meinen gesamten Anteil (750g) genommen.
  2. Halben Weißkohl putzen, nochmals halbieren und in schmale Streifen schneiden. Anschließend im Salzwasser weich kochen.
  3. Halbe große Lauchstange (oder halt eine kleine) in schmale Streifen schneiden. Wenn die Kartoffeln weich sind, Lauch scharf anbraten.
  4. Kartoffeln abgießen, Stampfen, mit Petersilie und Majoran, Muskat, Salz und Milch vermischen.
  5. Kartoffelstampf in die Pfanne geben, vermischen und bissl anbraten. Anschließend mit dem Kohl vermischen.
  6. Gericht mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ggf. auf dem Teller noch mit Pfeffer nachwürzen – wie im Bild zu sehen

Guten Appetit!

Photo-2015-10-06-19-25-21_2083

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »

© 2019 Kleine Beete

Theme von Anders NorénHoch ↑